Buch - (Post)Kolonialismus und kulturelles Erbe (DE)

Precio habitual €18,00
/
Impuesto incluido. Los gastos de envío se calculan en la pantalla de pagos.

Die Auseinandersetzung mit kolonialer Geschichte und (post)kolonialen Kontinuitäten zählt zu den großen Herausforderungen des Humboldt Forums. Sie wird das Wirken dieser Kultureinrichtung entscheidend prägen. In diesem Band kommen prominente, global agierende Museumsfachleute zu Wort, die das Humboldt Forum in seiner Entstehung begleitet haben. Mit ihren Beiträgen beteiligen sie sich an internationalen Debatten, wie der leidenschaftlich geführten Auseinandersetzung um Provenienz und Restitution ethnologischer Sammlungen.
Mit Beiträgen von George Okello Abungu (Nairobi), Kwame Anthony Appiah (New York), Philipp Blom (Wien), Hartmut Dorgerloh (Berlin), Rita Eder (Mexiko City), Hu Wei (Shanghai), Jyotindra Jain (New Delhi), Lars-Christian Koch (Berlin), Lee Chor Lin (Singapur), Neil MacGregor (London), Natalia Majluf (Lima), Wayne Modest (Amsterdam), Nazan Ölçer (Istanbul), Barbara Plankensteiner (Hamburg), Thomas Thiemeyer (Tübingen), Abdoulaye Touré (Dakar).

 

  • Herausgegeben von der Stiftung Humboldt Forum im Berliner Schloss
  • Hanser Verlag
  • 15 x 21,5 cm
  • 272 Seiten, gebunden
  • ISBN: 978-3-446-26641-4
Kultur und Wissenschaft

Die Vielstimmigkeit, die das Programm des Humboldt Forums ausmachen wird, spiegelt sich auch im institutionellen Zusammenspiel. Das Humboldt Forum – das sind vier erfahrene Partner aus Kultur und Wissenschaft.

Mehr als ein Museums-Shop

Durch das Zusammenführen herausragender Sammlungen und dem vielfältigen Programm aus Ausstellungen, Bildung und digitalen Angeboten regt der Besuch zu neuen Erkenntnissen über die Welt an.

Entdecke Kunst

Besondere Produkte aus der Welt der Museen